Nachricht

Im Rollstuhl durch Leipzig

Im Rahmen des Entdeckerprojektes des Children for a better world e.V. begaben sich die Kinder und Jugendlichen des Offenen Kinder- und Jugendtreffs Kojule in Rollstühlen durch die Leipziger Stadt, um sie aus einer ungewohnten Perspektive zu entdecken.

Mit dem Rollstuhl durch die StadtNicht jede Straßenbahn ist für Rollstuhlfahrer geeignet.(c) Caritasverband Leipzig e. V.

Als Entdecker*innen war nicht nur die Selbsterfahrung allein das Ziel, sondern auch die Stadt auf ihre Barrierefreiheit hin zu untersuchen. Ein Teilnehmer machte folgende Erkenntnis als er in die Kirche wollte: "Da steht barrierefrei, aber das stimmt ja gar nicht!" Die ungewohnte Situation im Rollstuhl sorgte für einige unerwartete Überraschungen: "Die gucken mich alle an als hätten die noch nie einen Rollstuhl gesehen!".

Neben diesen Erfahrungen war die Hilfsbereitschaft vieler Leute eine besondere Freude, sodass der Tag eine ausgewogene Mischung voller Eindrücke und neuer Erkenntnisse war. Die Kinder und Jugendlichen sind sensibler für gesellschaftliche Teilhabe geworden und freuen sich bereits auf das nächste Entdeckerprojekt.

RollstuhlPerspektivwechsel: Leipzig aus der Welt eines/einer Rollstuhlfahrer/in. (c) Caritasverband Leipzig e. V.