Begleitung in Not

Ökumenische Bahnhofsmission Leipzig

Mitarbeiter der Bahnhofsmission begleitet eine blinde FrauÖkumenische Bahnhofsmission Leipzig - wo Menschlichkeit zum Zug kommt.

Kirche am Bahnhof

Der Begriff Bahnhofsmission definiert sich durch ihren Platz am Bahnhof, die gelebte Kirche und damit einen Ort diakonischen Handelns. Die gesellschaftlichen Veränderungen bestimmen den sozialen Brennpunkt im Bahnhof und damit auch die Arbeit der Bahnhofsmission.

Die Bahnhofsmission leistet einen Beitrag dazu, dass Menschen ihr Leben selbstbestimmen und würdevoll gestalten können. Besondere Aufmerksamkeit gilt Menschen mit Behinderungen und Menschen in Notsituationen.

Nächste Hilfe: Bahnhofsmission

Wir kümmern uns um jeden Menschen, der zu uns kommt. Wir bieten Hilfe auch ohne Anmeldung oder bestimmte Voraussetzungen an, auch an Sonn- und Feiertagen.

Wir bieten Unterstützung für Reisende mit Auskünften, Hilfe beim Verständigen, Begleitung beim Ein-, Aus- und Umsteigen, mit Ruhemöglichkeiten, durch Rollstühle, Gehilfen und Gepäckwagen.

Wir stellen Ihnen gerne Hilfe zur Verfügung in Akuten Krisen, wie zu Beispiel einen Freund verloren, keinen Schlafplatz, kein Telefon, kaputte Kleidung, Durst, Bestohlen wurden, Verletzt wurden, Krankheit oder Schwäche und bei Sprachproblemen.

Wir bieten Vermittlung und Erstberatung bei existenziellen Notlagen, wie Wohnungslosigkeit, Sucht, Verarmung, Verzweiflung und Selbstmordgefahr.

Unsere mobilen Dienste

Seit Juni 2004 beteiligen wir uns am familienfreundlichen  Projekt "Kids on Tour".

Alleinreisende Kinder im Alter von 6-14 Jahren werden freitags und sonntags  von geschulten ehrenamtlichen Mitarbeitern auf der Strecke Leipzig-Frankfurt und zurück begleitet.

Das jüngeres Angebot "Bahnhofsmission Mobil" richtet sich an Menschen, die nicht in der Lage sind, alleine eine Reise zu unternehmen,  aber grundsätzlich reisefähig sind, aber auch an Kinder, die noch nicht selbstständig eine Zugfahrt bewältigen können. Ziel des Angebotes ist die Verbesserung Ihrer Lebensqualität soweit dies möglich ist.

Unsere geschulten Ehrenamtlichen begleiten Sie vom Startbahnhof bis zum Zielbahnhof und geben Ihnen eine Orientierungshilfe. Die Strecken, auf denen wir Sie begleiten, reichen bis circa 150 Kilometer rund um Leipzig. Dies betrifft ausschließlich die Regionalverbindungen u.a. in die mitteldeutschen Städte Dresden, Chemnitz, Erfurt, Halle/s., Magdeburg und Berlin.

Sie sollten sich bis mindestens eine Woche vor Reisebeginn direkt mit dem Team der Bahnhofsmission in Verbindung setzen, um gemeinsam eine schriftliche Vereinbarung zu treffen. Diesen Service bieten wir zurzeit kostenlos an, wir danken Ihnen aber für Ihre Spende zur Unterstützung der Bahnhofsmission mobil.

Mehr zum Thema

Die Geschichte der Ökumenischen Bahnhofsmission Leipzig

Seit 1894 gibt es Bahnhofsmission - gegründet in Folge wirtschaftlicher und sozialer Veränderungen in der Gesellschaft des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Sie entstanden als Orte der Hilfe und des Schutzes.

Von Anfang an wurde der Dienst haupt- und ehrenamtlich von Frauen und Männern geleistet. Von Beginn an wurde zur Unterstützung der Arbeit ein kirchliches, kommunales und internationales Netzwerk aufgebaut.

Im Nationalsozialismus und der DDR waren Bahnhofsmissionen verboten. Die Bahnhofsmission Leipzig wurde 1913 gegründet, 1956 geschlossen und 1993 wieder eröffnet. 2013 feierten wir unser 100-jähriges Jubiläum.

Besondere Lebenslagen

Beratung für Straffällige und deren Angehörige

KNA / Oppitz

KNA / Oppitz

Die Straffälligenhilfe ist ein Angebot für straffällig gewordene Menschen, für Inhaftierte und Haftentlassene. mehr

Besondere Lebenslagen

Allgemeine Soziale Beratung

Beratung eines Paares / KNA / Oppitz

Beratung eines Paares / KNA / Oppitz

Wir sind Ansprechpartner für Menschen in verschiedenen sozialen Notlagen, für Wohnungslose oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen, für Schuldner, Arbeitslose, Straffällige, Haftentlassene, psychisch und physisch Behinderte, für Menschen mit geringem Einkommen sowie für Menschen, die von Diktaturfolgen betroffen sind ... mehr


Soziale Notlagen

CaritasLADEN mit Möbeldienst

Kleidung, Hausrat und Möbel aus Spenden für Menschen mit geringem Einkommen, Beschäftigungsförderung für Arbeitslose und Asylbewerber, Förderung ehrenamtlichen Engagements mehr

Projekt

Stromspar-Check Kommunal

Die Strompreise steigen seit Jahren und werden vermutlich weiter steigen. Vielen fällt es schwer, die Rechnungen der Energieversorger zu bezahlen. Die Politik versucht sich an der Strompreisbremse - wir dagegen helfen Ihnen dabei, weniger Energie zu verbrauchen. Den Verbrauch senken: das hilft der Haushaltskasse und der Umwelt! mehr


Besondere Lebenslagen

Leipziger Oase

DCV/KNA Harald Oppitz

DCV/KNA Harald Oppitz

- Ökumenische Kontaktstube für wohnungslose Menschen - Die Leipziger Oase ist eine Tageseinrichtung für wohnungslose Menschen im Zentrum von Leipzig. mehr