Abschied

Schmetterlingskinder

Ruhegarten für SchmetterlingskinderRuhegarten für Schmetterlingskinder

Dies ist eine der vielen Fragen von Müttern und Vätern, die ihr Kind durch eine Fehl- oder Totgeburt verloren haben. Und es ist eine der vielen Fragen, auf die es keine Antwort gibt.

Abschied zu nehmen von einem Kind, mit dem gleichzeitig Träume, Hoffnungen und Lebenspläne sterben, ist eine sehr schmerzliche Erfahrung. Manchmal braucht es sehr lange, bis aus der Trauer um das verlorene Kind wieder Lebensmut und Zuversicht wachsen.
Für viele Eltern ist es hilfreich und tröstlich, einen Ort für ihre Trauer zu haben, zu wissen, wo ihr Kind einen Ruheplatz gefunden hat.

Seit 2005 gibt es in Leipzig auf dem Lindenauer Friedhof einen "Ruhegarten für Schmetterlingskinder". Dort werden dreimal im Jahr fehlgeborene Kinder mit einem Geburtsgewicht von weniger als 500 g, die nach dem Gesetz nicht bestattungspflichtig sind, in einer Trauerfeier verabschiedet und anschließend beigesetzt. Die Bestattungen werden von der Arbeitsgruppe "Schmetterlingskinder" (Träger ist der Hospizverein Leipzig e. V.) liebevoll und würdig vorbereitet und gestaltet.

Die Beisetzung ist offen für Menschen aller Religionen und auch für die, die keiner Kirche angehören. Für die Bestattung müssen die Eltern nichts bezahlen. Die Arbeitsgruppe freut sich aber über jede Spende.

Manche Mütter und Väter haben den Eindruck, dass die Trauer sie überrollt, sie nie mehr mit dem Fragen und Weinen aufhören können. Für sie kann eine Trauerbegleitung wie ein stützendes Geländer sein.

In unserer Schwangerschaftsberatungsstelle finden Mütter und Väter nach einer glücklosen Schwangerschaft einen Ort an dem sie

  • Fragen und Klagen, Schmerz und Schuldgefühle aussprechen dürfen
  • Informationen zur Bestattung der Schmetterlingskinder bekommen

Wenn Sie eine Trauerbegleitung wünschen oder zur nächsten Trauerfeier eingeladen werden möchten, dann rufen Sie uns bitte an oder schreiben Sie uns.