URL: www.caritas-leipzig.de/aktuelles/presse/vom-wohnen-im-alter-zum-betreuten-wohnen-caritas-startet-erweitertes-angebot-in-
Stand: 05.04.2017

Pressemitteilung

Vom Wohnen im Alter zum Betreuten Wohnen - Caritas startet erweitertes Angebot in Marienbrunn

Vor 10 Jahren etablierte die Caritas mit der Begegnungsstätte ein erstes Angebot für Senioren  in der Arno-Nitzsche-Str. 48 / Zwickauer Str. 68 in Marienbrunn.  Viel hat sich in den Jahren getan und verändert. Anlässlich des runden Jubiläums und vor allem um das mittlerweile vielfältige Pflege- und Betreuungsangebot unter einem Namen zu vereinen, präsentierten Fachbereichsleiterin für die Kranken-, Senioren-, und Behindertenhilfe beim Caritasverband Leipzig Grit Riethmüller und Gilbert Then von WOGETRA , das neue Verbunden mit dieser Wort-Marke des Caritasverbandes Leipzig, bietet der Verband in Marienbrunn für die Bewohner ab 1. Juli erstmals eine ServiceCard an, mit der der Eigentümer zahlreiche Vorzüge genießt und  vor allem für den Bedarfsfall abgesichert ist.

 serviceWOHNEN Marienbrunn

Ganz nach individuellem Bedarf kann so nach und nach mehr Pflegeunterstützung zu der bisherigen Versorgung in den eigenen vier Wänden, in Anspruch genommen werden.
Über die ServiceCard können sich die Bewohner im frisch eröffneten Servicebüro informieren und werden dort rund um das Thema Pflege-, und Krankenversicherung beraten. Die Caritas-Mitarbeiter bieten hier künftig ebenso Hilfe bei der Suche nach der bestmöglichen Versorgungs- und Unterstützungsmöglichkeit.

Gefeiert wurden die Neuerungen zum Jubiläum am 19. Mai im Innenhof und der Begegnungsstätte der Wohnanlage. Viele Anwohner waren gekommen, um sich über die neuen Möglichkeiten zu informieren und mitzufeiern. "Es freut mich sehr, dass unsere Angebote gut angenommen werden und wir den Standort am Bedarf der älteren Menschen weiterentwickeln können" begrüßte Tobias Strieder, Geschäftsführer des Caritasverbandes Leipzig, die Gäste der Festveranstaltung. Er dankte vor allem auch dem Partner WOGETRA für das vertrauensvolle Miteinander, bei dem beide Projektpartner stets die Bedürfnisse der Bewohner im Mittelpunkt sehen.