URL: www.caritas-leipzig.de/aktuelles/presse/ehrenamtliche-der-caritas-sammeln-fuer-einen-guten-zweck-fc3e4958-4f70-4eed-8abf
Stand: 05.04.2017

Pressemitteilung

Frühjahrsstraßensammlung

Ehrenamtliche der Caritas sammeln für einen guten Zweck

Der Caritasverband Leipzig e. V. bittet im Rahmen der Frühjahrssammlung um Spenden für eine Spiel-Kletter-Empore als Innenspielgerät in der Kindertagesstätte Haus Abraham in Markkleeberg. Die Empore ist eine spezielle Anfertigung für die Kita und besteht aus einem Aufgang mit integrierter Versteckhöhle zur oberen Ebene. Sie ermöglicht den Kindern einerseits einen individuellen Rückzugsort im Alltag und soll andererseits dem Bewegungsdrang der Kinder gerecht werden. Sie wird dringend benötigt und stellt eine wichtige Ergänzung der Angebote für die Kinder im Innenbereich dar.

Caritas Kita Haus Abraham Caritas Kita 'Haus Abraham' in MarkkleebergCaritas Kita "Haus Abraham" in MarkkleebergCaritasverband Leipzig e. V.

Darüber hinaus muss im Außenbereich aus Sicherheitsgründen ein Spielhügel zurückgebaut und dafür ein zusätzliches Außenspielgerät errichtet werden. Beide Vorhaben bereichern die Spiel- und damit die Entwicklungsmöglichkeiten der Kinder.
Der Caritasverband Leipzig würde sich freuen, wenn durch eine gute Spendenbeteiligung die Bauvorhaben in Markkleeberg umgesetzt werden könnten.

Als Wohlfahrtsverband der Katholischen Kirche unterhält die Caritas im Bistum Dresden-Meißen rund 200 Dienste und Einrichtungen, in denen Menschen am Rande der Gesellschaft, Familien, allein Erziehende, Alte und Kranke, Mütter in Not, Wohnungslose oder Migranten Hilfe und Rat erfahren. Die Caritas mit ihren Verbänden beschäftigt im Bistum Dresden-Meißen rund 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit den Spenden aus der Straßensammlung werden vor allem Maßnahmen finanziert, die nicht durch öffentliche Gelder gedeckt sind.

Wichtiger Hinweis:  Da sich jedes Jahr auch Betrüger auf den Weg machen, weist die Caritas ausdrücklich darauf hin, dass sich die legitimierten Sammlerinnen und Sammler durch einen nummerierten Ausweis oder eine nummerierte Sammelliste ausweisen können. Der Ausweis wird zusammen mit einer verplombten Spendenbüchse ausgegeben, die die gleiche Nummer trägt. Auf der Liste und auch auf dem Ausweis ist eine Telefonnummer angegeben, unter der man sich von der Richtigkeit der Dokumente überzeugen kann.