URL: www.caritas-leipzig.de/aktuelles/presse/caritas-herbstsammlung-384631dc-b24b-4d71-b84c-6e188e6dbfb0
Stand: 05.04.2017

Pressemitteilung

Caritas Herbstsammlung

Unter dem Motto "Investieren Sie in Menschlichkeit" sind die Bürgerinnen und Bürger in Sachsen und Ostthüringen dazu aufgerufen, soziale Projekte zu unterstützen und somit zu helfen, menschliches Leid zu lindern.

Im Rahmen der Caritas-Jahreskampagne "Weit weg ist näher, als du denkst" nimmt der Caritasverband Leipzig e. V. zur Herbststraßensammlung die Flüchtlings- und Migrationsberatung in den Fokus. Laut UNHCR befanden sich 2012 weltweit 45,2 Millionen Menschen auf der Flucht vor bewaffneten Konflikten, Gewalt oder Menschenrechtsverletzungen. Flucht, Vertreibung, Krieg, Armut und Diskriminierung sind dauerhaft aktuelle Themen und nicht immer so weit weg, wie wir denken. Viele Flüchtlinge suchen Zuflucht in Deutschland, da sie in ihrem eigenen Land keinen Schutz mehr finden. Unsere Beratungsdienste unterstützen diese Menschen, die in Not geraten sind und helfen ihnen dabei vorübergehend oder auch auf Dauer eine neue Heimat zu finden. Die Erträge der Straßensammlung im Herbst 2014 sollen der Förderung der Flüchtlings- und Migrationsberatung zu Gute kommen.

Als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche unterhält die Caritas im Bistum Dresden-Meißen rund 200 Dienste und Einrichtungen, in denen Menschen am Rande der Gesellschaft, Familien, allein Erziehende, Alte und Kranke, Mütter in Not, Wohnungslose oder Migranten Hilfe und Rat erfahren. Die Caritas mit ihren Verbänden beschäftigt im Bistum Dresden-Meißen rund 6.900 Mitarbeiter, die von rund 3.000 Ehrenamtlichen unterstützt werden. Mit den Spenden aus der Straßensammlung werden vor allem jene Angebote finanziert, die nicht durch öffentliche Gelder gedeckt sind. Die Frühjahrssammlung 2014 der Caritas im Bistum Dresden-Meißen erbrachte einen Gesamtbetrag von rund 39.900 Euro.

Wichtiger Hinweis: Da sich jedes Jahr auch Betrüger auf den Weg machen, weist die Caritas ausdrücklich darauf hin, dass sich die legitimierten Sammler durch einen nummerierten Ausweis oder eine nummerierte Sammelliste ausweisen können. Der Ausweis wird zusammen mit einer verplombten Spendenbüchse ausgegeben, die die gleiche Nummer trägt. Auf der Liste und auch auf dem Ausweis ist eine Telefonnummer angegeben, unter der man sich von der Richtigkeit der Dokumente überzeugen kann.


www.caritas-leipzig.de